Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin
Bachblüten-Therapie und Homöopathie
Biologische Heuschnupfenbehandlung
Biologische Krebs-Therapie
Neurodermitis Spezialbehandlung
Raucherentwöhnung
Analytische Gesprächstherapie und Hypnose
Lebenskraft_Qi

Raucherentwöhnung - Hilfe bei Entzugserscheinungen

Dass Rauchen das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen, Lungenerkrankungen und Magengeschwüre massiv erhöht, weiß jeder. Das Risiko, an Lungekrebs zu erkranken und zu sterben, ist laut wissenschaftlicher Forschung für einen Zigarettenraucher 10,8mal höher als für einen gleichaltrigen Nichtraucher. Bei Bronchitis und Emphysem ist es 6,1mal höher, bei Kehlkopfkrebs 5,4mal.

Wie wird man zum Nichtraucher? Mit dem Wollen, ohne das es keine Nikotinentwöhnung gibt, ist es allerdings so eine Sache: Manche wollen das Rauchen aufgeben und schaffen es tatsächlich, von einem Tag auf den anderen, ohne fremde Hilfe. Andere wollen ebenso sehr, aber es gelingt ihnen beim besten Willen nicht - trotz Nikotin-Kaugummi oder Pflaster, Handaufleger, Knopf im Ohr oder Stufentherapie mit Entwöhnungsfiltern. Ich habe zahlreiche Menschen gegen Nikotinsucht behandelt und dabei Entzugserscheinungen wie starke Nervosität, Schlafstörungen, Überreiztheit, Konzentrationsstörungen, depressive Stimmungsschwankungen und Appetitsteigerung mit chinesischer Ohrakupunktur erfolgreich in den Griff bekommen.

Eine interessante Erfahrung machte ich bei Patienten mit einem starken Yin-Anteil, die einen eher niedrigen Blutdruck haben, warme Nahrung und Getränke bevorzugen und oft kalt haben - solche Patienten bekunden meist besondere Mühe, das Rauchen aufzugeben: Sie suchen unbewusst in der Zigarette das Yang-Element Feuer und dessen aktivierende Wärme.

Die Akupunktur hilft ihnen, der Lust auf eine Zigarette zu widerstehen. Das ist besonders in den ersten Tagen nach dem Aufhören wichtig, wo sie den Wunsch zu rauchen sehr oft verspüren. Begleitende psychotherapeutische Gespräche und Umstellung auf eine gesündere Lebensweise (Ernährung, Bewegung, physikalische Maßnahmen) unterstützen diese kritische Zeit wesentlich.

Rechnen Sie mit zwei bis drei Akupunktursitzungen in der ersten Woche, nachdem Sie das Zigarettenrauchen vollständig eingestellt haben. Insgesamt sind nicht mehr als sechs bis acht Sitzungen erforderlich. Schädliche Nebenwirkungen der Therapie sind nicht zu befürchten, eher eine erfreuliche Begleiterscheinung ist zu erwarten: Eine psychische Stabilisierung stellt sich im Laufe der Behandlung ein; sie werden ruhiger und gelassener. Doch die Akupunktur kann nur helfen, wenn sie wirklich wollen. Den festen Entschluss mit dem Rauchen aufzuhören, müssen Sie selbst treffen. Auf Ihre eigene Motivation kommt es an. Bleiben Sie standhaft. Haben Sie erst einmal ihre letzte Zigarette ausgedrückt, können Sie sich wirksam helfen lassen, möglicherweise bei mir.

Die Kosten einer Akupunktur-Behandlung zur Raucherentwöhnung werden nicht von der Krankenkasse erstattet. Die Krankenkasse bezahlt Ihnen aber auch nicht Ihre Zigaretten. Für jemanden, der pro Tag ungefähr eine Packung Zigaretten geraucht hat, amortisiert sich die Therapie in etwa zwei Monaten.